[Aktuell]  [Mission Statement]  [:Programm:]  [Team]  [Bibliothek]  [Forschung]  [Kontakt]  [Impressum] 

								

Programm/
Wahlseminar/

Wahlseminar „Sozialer Wohnbau: Treffsicherheit bei Planung und Leistbarkeit für Frauen? Wohn- und frauenpolitischer Handlungsbedarf?"

Enquete Frauen. Wohnen. Wien Okt.2019, Copyright: PID/VOTAVA


Lehrbeauftragte

   Sabina Riß

Data

   253.E95_Wahlseminar 3.0h [4ECTS]

Inhalt

Die Grundsätze der österreichischen Wohnbaupolitik umfassen die Gewährleistung einer leistbaren Wohnversorgung für eine breite Bevölkerungsschicht in hoher Qualität. Im Fokus steht der soziale Wohnbau in Österreich, bestehend aus dem gemeinnützigen Wohnungssektor finanziert durch die objektbezogene Wohnbauförderung sowie dem kommunalen Wohnungsbau (Wien: Gemeindebau). Analysiert, diskutiert und erarbeitet wird, inwiefern der soziale Wohnbau tatsächlich auch den Wohnbedürfnissen von Frauen entspricht. Dabei betrachtet werden Planungskriterien- und qualitäten von Wohnungsgrundrissen, Wohngebäuden und Wohnumfeld, wie auch Aspekte der Zugänglichkeit und Leistbarkeit und damit der möglichen Teilhabe.

In den Planungskriterien des Gender Planning und der sozialen Nachhaltigkeit (Wien) sind Aneignung- und Raumnutzungsmuster der Geschlechter, Förderung der Wohnumfeld-Identifikation und Vereinbarkeit von Erwerbs- und Familienarbeit, Sicherheitsempfinden und Wahlmöglichkeit der Raumnutzung formuliert. Sind Wohnungsgrundrisse und -größen für diverse Lebensphasen und -sitationen von Frauen sowie Wohngebäude für Partizipation, unterstützendes Zusammenleben und Pflege tatsächlich ausreichend geeignet?

Zu den Zielsetzungen der Frauenpolitik zählen unter anderem Chancengleichheit bei Arbeit, Einkommen und Vereinbarkeit Beruf-Familie. Haben Frauen tatsächlich gleiche Chancen und Möglichkeiten? In Österreich gibt es hohe geschlechtsspezifische Lohnunterschiede, hohe Teilzeitbeschäftigung von Frauen und entsprechend geringere Pensionen. Dies bewirkt eine höhere Armutsgefährdung, vor allem für alleinstehende, alleinerziehende und pensionierte Frauen. Wie leicht zugänglich und leistbar ist für diese der soziale Wohnbau tatsächlich in Zeiten reduzierter Neubautätigkeit, hoher nötiger Eigenmittel und Mietpreise, Zugangseinschränkungen und geringer Subjekförderung?

Die Lehrveranstaltung versucht Antworten zu erarbeiten auf Fragen wie: Welche Bedürfnisse von Frauen an Wohnbau müssen planerisch/bauliche sowie rechtliche Entsprechungen wie Zugang und Förderung finden? Wie kann Wohnen von Frauen als wohnungspolitisches Thema stärker positioniert werden? Wie sieht eine gleichstellungsorientierte Wohnbaupolitik aus?

Leistungsnachweis und Lehrziel

Verfassen einer wissenschaftlichen Seminararbeit in Einzelarbeit unter Ausarbeitung einer spezifischen Forschungsfrage in einem Umfang von 30.000 Zeichen inkl. Leerzeichen

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung verstehen Studierende das Konzept wissenschaftlichen Arbeitens. Sie sind in der Lage eine eigenständige Seminararbeit zu einer spezifischen Fragestellung nach wissenschaftlichen Kriterien zu verfassen. Dies umfasst die kritische Auseinandersetzung mit dem gestellten Arbeitsthema, verortet in Wohnbau- und Frauenpolitik. Sie verfügen über Kenntnis zum Umgang mit relevanter Literatur, zur Eingrenzung des Themas und Formulierung einer eigenen Forschungsfragestellung, zur Strukturierung des Materials und der Seminararbeit, zur wissenschaftliche Artikulation sowie Layout und Gestaltung.

Methoden

Inhaltliche Einführung mittels Impulsvorträgen, Lese-Texten, Diskussionen und Reflexion in der Gruppe

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten: Anleitung zur Literaturrecherche, zu Schwerpunktsetzung und Formulieren einer Forschungsfrage, zum Verfassen eines Exposès und Referat, ggf. zur Interviewführung, zum korrekten Zitieren, zu Aufbau, Gliederung und Layoutierung der Seminararbeit

• Termine

Einführung Di 03.03.2020, 9:15 Uhr im Projektraum WB 3/253

10.03., 17.03., 24.03., 31.03., 21.04., 28.04., 05.05., 12.05., 19.05., 26.05., 09.06., 16.06., 23.06., 30.06.
jeweils ab 9:00 im Projektraum WB 3/253

Literatur

Leistbarkeit von Wohnen - Frauen in Wien

Frauen im Zentrum der Wohnbaupolitik. Geringes Einkommen, alleinerziehend – das ist eine besonders schwierige Situation. Kurier, 03.11.2019

Kurzfilm für die Enquete Frauen.Wohnen.Wien: Modelle im sozialen Wohnbau. Beiträge von Initatorinnen, Planerinnen, Aktivistinnen und Bewohnerinnen. Okt, 2019

Pilotprojekt-Studie "Working Women Wohnhaus" - Wohn-, Arbeits- und Alltagsraum- Konzept für Frauen: solidarisch, leistbar, leiwand. GABU Heindl Architektur

 

 

 

TU Wien, Institut für Architektur und Entwerfen, e253.2 Abteilung für Wohnbau und Entwerfen - Disclaimer - G Analytics